Poren verfeinern (in 2 Schritten)

JA,  Du kannst das Erscheinungsbild Deiner Poren optisch verfeinern - (und das ist doch was wirklich zählt...)

 

 


 

 

Auch wenn unsere Poren eine sehr wichtige Aufgabe haben - vor dem Spiegel will keiner von uns daran erinnert werden.

 

Zum Glück kannst Du mit

  • der richtigen Gesichtspflege
  • wirksamen Pflegeprodukten und
  • unseren Beautytipps

große Poren verfeinern und gleichzeitig Dein Hautbild verbessern.

 

 

 

  

 

Poren verfeinern und Hautbild natürlich verbessern

Ein kurzer Hinweis zur Porengröße (oder wie entstehen Große Poren?)

 

Poren sind ein wichtiger Bestandteil für ein schönes Hautbild. Denn sie versorgen Deine Haut mit Feuchtigkeit und Fett.

Leider ist großporige Haut - besser gesagt die Veranlagung zu großen Poren vor allem genetisch bedingt.

 

Genauso wie es große und kleine Frauen gibt, ist auch die Größe der Gesichtsporen vorgegeben.

Deshalb haben leider die wenigsten Frauen von Natur aus ein ebenmäßiges makelloses Hautbild mit unsichtbaren Poren.

 

 


 

 

Allerdings gibt es Ursachen die dazu beitragen, dass eine Pore ausleiert und sich vergrößern kann. 

Und genau an diesem Punkt kannst Du mit Deiner Hautpflege ansetzen.

 

Wenn es Dir wie uns geht, hast Du wahrscheinlich weder Zeit noch Lust um stundenlang im Badezimmer zu stehen und endlose Pflegeroutinen durchzuführen.

Deshalb wir haben wir uns auf die 2 wichtigsten Schritte beschränkt die Dir helfen Deine Poren zu verfeinern + Dein Hautbild zu verbessern.

 

Ganz ohne übermäßig zeitraubende Pflegemaßnahmen.

 

 

Poren verfeinern in 2 einfachen Schritten

 

 

Schritt 1a: Eine gründliche Reinigung um die Poren von Schmutz zu befreien

 

Das Problem:

Produzieren die Talgdrüsen zu viel Hautfett (Sebum) sammelt es sich auf der Hautoberfläche und verursacht hier den unerwünschten öligen Glanz.

Vergrößerte Poren entstehen, wenn das hauteigene Sebum nicht abfließen kann, sondern den Talgdrüsenausgang verstopft.

Die führt dazu, dass die Hautporen "ausleiern" und somit deutlich sichtbar werden.

Besonders häufig von großen Poren betroffen ist die sogenannte T-Zone

  • der Bereich Stirn-Nase-Kinn.

Große Poren auf der Nase fallen optisch natürlich auch stärker ins Gewicht und werden als besonders störend empfunden.

 

 

Die Lösung:

Wenn Du die Poren schließen willst, steht am Anfang jeder Pflegeroutine die gründliche Gesichtsreinigung.

Dabei reicht es vollkommen aus, Dein Gesicht 2 mal täglich mit einem milden Naturkosmetikreiniger zu waschen.

 

Wir empfehlen auf konventionelle scharfe Reiniger und auf normale Seife zu verzichten.

Die waschaktiven Substanzen von herkömmlichen Produkten reinigen zwar auch die Poren, können aber leicht zu aggressiv wirken und Deine Haut zu stark austrocknen und stressen.

 

Du ahnst, was jetzt kommt. Wenn großporige Haut gestresst ist reagiert sie - ja richtig - indem sie die Talgproduktion noch mehr ankurbelt

 

Irritationen der Haut können darüber hinaus zu einer Schädigung der natürlichen Barrierefunktion führen.

  • Die Gesichtshaut wird anfälliger für Schadstoffe.

Deshalb lieber gleich ein Naturkosmetikprodukt abgestimmt auf Deinen Hauttyp verwenden.

Ein natürlich klärender, sanfter Gesichtsreiniger für Deine Beauty Routine

  • entfernt überschüssiges Sebum 
  • reinigt die Poren
  • trocknet Deine Haut nicht aus

Darüber hinaus verzichten Naturkosmetik Reiniger auf Mineralöle und verwenden stattdessen pflanzliche Tenside auf Zucker- oder Kokosbasis.

 

Aufgrund der enthaltenen natürlichen Inhaltsstoffe mögen sie zwar etwas teurer sein - aber Dein Teint wird es Dir danken.

 

TIPP: Ein Dampfbad ist ein bewährtes Hausmittel um Poren zu öffnen und zu reinigen.

Der heisse Dampf öffnet und hilft beim Ausreinigen der verstopften Poren. So wird Deine Haut optimal auf die weitere Pflege vorbereitet.

 

 

 


 

 

 

 

Schritt 1b: Ein Peeling unterstützt den Reinigungsprozess

 

Das Problem:

Es gibt verschiedene Auslöser für eine erhöhte Talgproduktion und der Entstehung von Hautunreinheiten, die wiederum zu vergrößerten Poren führen.

Ein häufiger Auslöser sind Hormonveränderungen (wie beispielsweise in der Pubertät).

 

Aber nicht alle Menschen reagieren gleich auf hormonelle Einflussfaktoren.

  • Während bei einigen kaum Hautunreinheiten auftreten, steigt bei anderen die Hautfettproduktion stark an.
  • Dann kommt es zum gefürchteten Fettglanz im Gesicht insbesondere an der Nase, auf der Stirn oder am Kinn.

Dies kann zu Mitessern und vergrößerten, tiefen Poren, ebenso wie zu entzündeten eitrigen Pickeln führen.

 

Bei diesem Prozess spielt das "Verstopfen der Poren" eine wichtige Rolle.

Wenn abgestorbene Hautzellen- und Schüppchen den Ausgang der Poren verschliessen, staut sich der Talg und die Pore erweitert sich.

 

Die Lösung:

Ein sanftes Peeling ist ein super Beautyhelfer mit dem man vergößerte Poren verfeinern kann.

Die in Peeling enthaltenen feinen Schleifkörperchen tragen abgestorbene Hautzellen ab, säubern und verfeinern die Poren.

Das Resultat ist ein toller Pfirsich-Teint. 

 

Wie oft Du ein Peeling benutzen kannst, ist abhängig von Deinem Hauttyp und der individuellen Hautbeschaffenheit.

 

Vergrößerte Poren im Alter.

Neben der vermehrten Talgproduktion können aber auch das zunehmende Alter die Ursache für vergrößerte Poren sein. 

 

Grundsätzlich gilt:

  • ein Gesichtspeeling ist ein toller Beautyhelfer der wirkungsvoll Pickeln, Mitessern und vergrößerten Poren vorbeugt.
  • je sensibler und trockener die Haut ist, umso seltener sollte ein Peelingprodukt verwendet werden
  • Für Mischhaut mit Mitessern/Pickeln/vergrößerten Poren hat sich ein Rhythmus von 1-2 mal wöchentlich bewährt

 

EIN GUTES PEELING:

 

  • reinigt verstopfte oder tiefe Poren 
  • rubbelt abgestorbene Hautzellen weg
  • verfeinert optisch große Poren

 

 

Wichtig: Das Peeling sollte immer auf Deinen individuellen Hauttyp angepasst sein.

Wichtiger: Ein porenverfeinerndes Peeling darf vor allem die Haut nicht austrocknen.

 

 

Poren verfeinern ja - aber bitte mit einem Peeling ohne Mikroplastik

Denn leider werden in konventionellen Peelingprodukten gegen unreine Haut und große Poren häufig sogenannte Mikroplastikpartikel verwendet.

 

Diese mögen schön bunt aussehen und auch ihre Arbeit tun - sie sind aber schlecht für Umwelt.

Die Kunststoffteilchen können in den Kläranlagen nämlich nicht herausgefiltert werden.

  • So gelangen sie über den Wasserkreislauf in die Flüsse, Seen und Meere und werden Teil der Nahrungskette der Meeresbewohner. 

Dabei gibt es natürliche Schleifkörperchen die umweltfreundlich und genauso wirkungsvoll sind.

 

Wir verwenden als Peelingkörper in unserem Naturkosmetikpeeling "Natural Peeling" beispielsweise feines Walnußschalenpulver.

Das zaubert ein ebenmäßiges Hautbild, verfeinert die Poren natürlich und ist umweltfreundlich.

 

 

 


 

 

Schritt 2: Die richtige Feuchtigkeitspflege verfeinert große Poren.

 

Das Problem?

Auch (fettige) großporige Haut braucht insbesondere nach einem porenverfeinernden Peeling vor allem eines:

  • Feuchtigkeit

 

Die Lösung:

 

 

Vor allem verhindert die regelmäßige Feuchtigkeitszufuhr, dass Deine Haut angeregt wird die Talgproduktion noch weiter zu erhöhen. 

Dies ist wichtig, wenn Dein Gesicht zu Hautunreinheiten neigt.

 

  • Feuchtigkeitscremes für die Arbeitstage der Haut
  • Gesichtsmasken für das Wochenende 

 

Feuchtigkeitscremes mit talgregulierenden Inhaltsstoffen gehören zur Basisausstattung Deiner Hautpflegeprodukte.

 

Eine gute Feuchtigkeitscreme 

  • enthält rein pflanzliche Öle und natürliche Rohstoffe 
  • absorbiert überschüssigen Talg 
  • verhindert das Verstopfen der Poren 
  • verfeinert und mattiert das Hautbild
  • enthält pflegende talgregulierende, porenschließende Inhaltsstoffe

 

 

Gesichtsmasken sind wie Urlaub für Deine Haut, deshalb gehört eine gute Feuchtigkeitsmaske einfach zu jeder Beautyroutine dazu.

Weil eine Maske den Wasserspeicher der Haut auffüllt, sieht Dein Gesicht praller, ebenmäßiger und feinporiger aus. 

 

 


 

 

Poren verfeinern, Hautbild verbessern - Die NO GO´s

 

Die ungeliebten großen, erweiterten Poren treten häufig im Doppelpack mit Hautunreinheiten auf.

Deshalb ist die Versuchung groß die  fettige Haut "auszutrocknen" um schnelle Resultate zu erzielen.

 

Die schlimmsten Fehler die Du dabei machen kannst sind:

  • zu häufiges Gesichtwaschen
  • die Verwendung falscher (austrocknender) Pflegeprodukte

 

 

Poren reinigen  - aber richtig

 

In erster Linie führt übermäßig häufiges Waschen dazu, dass Deine Haut austrocknet und ein Alarmsignal sendet.

  • Dies führt dazu, dass die Talgdrüsen noch fleißiger Sebum produzieren um die Trockenheit auszugleichen.

 

Das Ergebnis: das Hautbild sieht schneller fettig aus und ein verhängnisvoller Kreislauf der zu großen Poren führt, entsteht.

 

Was kann Deine Haut austrocknen?

Einen austrocknenden Effekt haben stark schaumbildende waschaktive Substanzen wie PEG bzw. PEG Derivate.

Diese finden sich häufig in sog. "konventionellen" Gesichtsreinigern, sie können die Haut austrocknen, reizen und durchlässiger für Schadstoffe machen

 

 

Poren reinigen ohne Chemie

Besser ist es auf potentiell austrocknende Inhaltsstoffe zu verzichten und einen sanften Naturkosmetikreiniger für die effektive Reinigung des Gesichts und der Poren zu verwenden. 

 

 

Deine Poren werden immer größer?

 

Dann überprüfe ob es nicht ungesunde Verhaltensweisen gibt die Du besser abstellen solltest.

 

Bei großen Poren im Gesicht wirken sich Faktoren wie:

  • Alkohol
  • Zigaretten
  • zu viele Sonnenbäder

immer negativ auf die Elastizität und das Erscheinungsbild der Haut aus.

 

Und die wenigsten Pflegeprodukte können Schaden reparieren der durch das Rauchen oder zu viel Sonne auf Deiner Haut angerichtet wurde.

 

Ebenso spielen Deine Ernährungsgewohnheiten eine wichtige Rolle, ob Deine Haut prall und glatt (und porenlos) aussieht - 

Fast-Food oder vorgefertigte Lebensmittel wie Tiefkühlpizza können zu einem Zinkmangel führen, der sich auch in Deinem Teint zeigen wird.

 

Wenn Du wirklich Deine Poren verkleinern willst, solltest Du auf diese "Laster" verzichten. 

 

 

 

 

Creme gegen große Poren - welche Inhaltsstoffe helfen

 

 

 

Du willst große Poren verkleinern - und ganz nebenbei Pickeln und Mitessern vorbeugen?

Dann probier die Produkte unserer Naturkosmetik-Pflegeserie aus.

Denn Lexagirl ist die erste Naturkosmetik-Hautpflegemarke, die sich der Entwicklung von natürlichen Pflegekonzepten speziell für Menschen mit Hautunreinheiten verschreiben hat.

 

Und bei der Behandlung von großen Poren im Gesicht - in Kombination mit öliger Haut und Mitessern sind natürliche Inhaltsstoffe die sich mühelos in die Hautbalance einfügen wie beispielsweise:

  • Wildrosenöl
  • Sheabutter
  • Heilkreide

das Herzstück unserer Rezepturen.

 

 

So hat Wildrosenöl aufgrund eines hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren besonders regenerierende Eigenschaften auf das Hautbild.

 

Als natürliches Pflanzenöl dringt es in die oberen Hautschichten ein, und unterstützt die Fähigkeit der Haut Feuchtigkeit zu speichern und stärkt die Barrierefunktion der Haut.

 

Der in Sheabutter enthaltene entzündungshemmende Wirkstoff "Allantoin" mildert Hautirritationen und ist für die Behandlung unreiner-, zu Pickeln neigender- und großporiger Haut geeignet. 

 

Heilkreide absorbiert übermäßigen Talg wie ein Löschpapier, zieht die Poren zusammen und sorgt für einen mattierenden Effekt.

Die Poren schließen sich und das Hautbild sieht ausgeglichener aus.

 

 


 

  

Unser Porenverfeinerer heißt Sunkissed 24h Creme.

Aufgrund des hohen Gehalts an Mineralien und Spurenelementen ist sie optimale Anti-Poren Creme und auch für die Behandlung fettiger Haut bzw. Mischhaut geeignet. Welche Erfahrung unsere Kunden mit dieser Creme gegen große Poren gemacht haben, kannst Du bei den Bewertungen auf der Produktseite nachlesen.

 

 

Mit unseren Tipps und den Lexagirl Naturkosmetik-Produkten kannst Du im Nu Deine Poren verfeinern und Deinem GLOW steht nichts mehr im Wege.

 

Lexagirl Naturkosmetik hat die Lösung für den Beautyproblem (Zufriedenheit garantiert).

 

 

Poren verfeinern mit der Naturkosmetik von Lexagirl

Quellen:

American Academy of Dermatology Association "What can treat large facial pores?"