Wie das Abenteuer von Lexagirl Naturkosmetik begann

 

Ein großes Hobby meiner Tochter Lilly Alexandra lautet: Beauty! Wenn sie im Internet unterwegs ist, dann auf zahlreichen Beauty-Blogs und einschlägigen Youtube-Kanälen.

 

Sie liebt es sich zu pflegen.

Nur womit? Vor dieser Frage standen wir immer wieder.

 

Hautpflege zwischen Gummibärchen und Pickelbekämpfung

 

Zwischen den quietschbunten, nach Gummibärchen riechenden Kinderprodukten und den Produkten für ältere Teenager gab es nichts, was den Bedürfnissen der jungen Haut gerecht geworden wäre – schon gar nicht in Hinblick auf natürliche Inhaltsstoffe.

 

Tatsächlich ist es für mich als Mutter heute wichtiger denn je, Pflegeprodukte ohne schädliche Inhaltsstoffe zu verwenden.

 

Ich möchte keine Chemie in meiner eigenen Creme haben und erst recht nicht in den Hautpflegeprodukten meiner Tochter.

 

Nach einer Naturkosmetikserie für das Alter meiner Tochter suchte ich in den Regalen und im Internet jedoch vergeblich. 

 

Ich war also alles andere als zufrieden mit dem existierenden Angebot.

Aber der entscheidende Schubs daran etwas zu ändern fehlte wohl noch – dazu brauchte es die Initiative meiner Tochter.

 

Bei einer unserer regelmäßigen Joggingrunden sagte sie zu mir: „Wenn ich groß bin Mama, möchte ich in Los Angeles leben und meine eigene Kosmetikmarke haben.“

Mein erster Gedanke war: Gut, dass bis dahin noch etwas Zeit ist. 

 

Lexagirl und das Abenteuer Naturkosmetik

 

Dies war die Geburtsstunde von Lexagirl.

 

Ich hatte gerade meinen Lebensabschnitt als erfolgreiche Fondsmanagerin abgeschlossen und war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung.

 

So kam mir die Idee, eine eigene Pflegelinie für Mädchen ab einem Alter von 10 Jahren zu kreieren, die sich auf reine, zertifizierte und wenn möglich vegane Naturkosmetik gründen sollte. 

 

Hartnäckigkeit und Multitasking

 

Ich fand einen etablierten, zertifizierten Naturkosmetikproduzenten, den ich für meine Idee eine Pflegeserie für Mädchen zu kreieren gewinnen konnte.

 

Keimbelastungstest, Sicherheitsbewertungen, Notifizierungen – diese und andere Vorgaben mussten unsere Lexagirl-Produkte erfüllen.

 

Zertifiziert sind sie nach den Standards von „Natural Cosmetics Standard“ (NCS), der unter anderem nur Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs erlaubt.

 

Während ich mich um Produktion, Logo, Online-Shop und mehr kümmerte, half Lilly Alexandra bei den Praxistests und brachte ihr Know-how in Sachen Social Media ein. 

 

 

Hautpflege und Pickelbekämpfung

 

Lilly wurde älter und auch Lexagirl Naturkosmetik veränderte sich.

 

Auch wenn meine eigene Teenagerzeit mit Hautproblemen schon einige Jahre hinter mir liegt :-) kann ich mich immer noch gut an Sprüche wie:

"Du siehst ja aus wie ein Streuselkuchen" erinnern. 

 

Neben den reinen Pflegeprodukten bestand bei vielen jungen Frauen (ebenso wie bei Lilly selber) der Wunsch nach Hilfe bei der Bekämpfung von Hautunreinheiten.

 

Da lag es für uns nahe natürliche Kosmetik zu entwickeln, die gezielt das Problem der unreinen Haut angeht.

 

 

Das Ergebnis sind unsere Anti-Pickel Mittel auf Teebaumöl-Basis.

Diese Produkte haben schon Lilly und vielen jungen Frauen bei der Pflege und Vorbeugung von Hautunreinheiten geholfen.

 

Jetzt plaudern wir etwas aus dem Nähkästchen:-)

 

Aktuell haben wir eine Maske gegen Pickel und eine Nachtcreme mit Mikrosilber in der Entwicklung.

Lilly testet beide Produkte schon fleissig, aber wir feilen noch an den Feinheiten.

 

Erst wenn sie 100 Prozent zufrieden ist, werden wir die nächsten Schritte - Keimbelastungstests, Sicherheitsbewertung etc. angehen.

 

 

Wir freuen uns darauf vielen Mädchen und jungen Frauen auf Ihrem Weg zu gesunder und reiner Haut zu begleiten.