Die 30 besten Hausmittel gegen Pickel

Bei Dir ist der Pickelalarm ausgebrochen? Dann bist Du nicht alleine. Denn Akne ist eine der häufigsten Hauterkrankungen der Welt.

 

Leider haben herkömmliche Anti-Pickel Mittel oft unerwünschte Nebenwirkungen. Extreme Trockenheit, Hautreizungen und Rötungen gehören dazu.

 

Wir finden: Bei der Pickelbekämpfung muss nicht immer sofort die Chemiekeule zum Einsatz kommen.

Auch zahlreiche natürliche Anwendungen und Mittel können gegen Pickel helfen. (Und hat nicht schon Cleopatra in Honig & Milch gebadet ?)

 

 

 

Welche die 30 besten Hausmittel gegen Pickel sind, erfährst Du hier.

 

 

Hausmittel gegen Pickel die wirklich helfen

Fotolia©matoommi


Von A bis Z - Diese Hausmittel helfen gegen Pickel

 

Tipp 1: A wie Alkohol gegen Pickel

 

Alkohol ist ein Wirkstoff der sehr häufig bei der Behandlung von Pickeln zum Einsatz kommen. 

Aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung steht an der Verteidigungslinie in der ersten Reihe.

 

Zusätzlich „verkleinert“ er die Poren optisch indem er „adstringierend“ d.h. zusammenziehend wirkt.

Doch Vorsicht: Alkohol sollte nach Möglichkeit niemals pur auf der Haut verwendet werden.

 

Wie Du an Alkohol kommst?

Der Griff zur Weinflasche ist dabei nicht notwendig:-)

Denn die meisten Gesichtswasser/Toner enthalten mehr - oder weniger viel Alkohol.

 

Wir raten dazu Gesichtswasser mit einem geringen Alkoholanteil zu wählen.

 Ebenso wie die Anwendung auf max. 2 mal täglich zu beschränken.

 

Sonst droht der berühmte: „Wenn der Haut zuviel Fett und Feuchtigkeit entzogen wird, bekommst Du am Ende des Tages MEHR Pickel“ - Effekt.

 

 

 

Tipp 2: A wie Aloe Vera gegen Pickel

 

Seit über 6000 Jahren bewährt, aber immer noch modern.

Lange Zeit hat diese Heilpflanze als Haushaltsmittel ein Mauerblümchendarsein geführt. Dies ist jetzt vorbei.

 

Entzündungshemmend, antibakteriell und schmerzlindernd, sind ihre wichtigsten Eigenschaften.

Kein Wunder, dass die Pflanze in immer mehr Hautpflegeprodukten Einzug hält.

 

Kaufen kannst Du sie im Gartenfachhandel, Baumarkt oder Onlineshop.

Zur Anwendung auf dem Gesicht, schneidest Du die Pflanze ab und gibst den austretenden Saft direkt auf die betroffene Haut.

 

 

 

Tipp 3: A wie Apfelessig gegen Pickel

 

Ob als Notfall-Hilfe oder als Vorsorgemaßnahme - Apfelessig kann beides. Auf die Problembereiche aufgetragen wirkt er antibakteriell und leicht austrocknend. 

Zusätzlich bringt er Deinen pH-Wert wieder ins Gleichgewicht.

Ein gutes Mischungsverhältnis ist 50:50 Apfelessig mit Wasser.

 

Robuste Haut verträgt diesen Gesichtstoner sehr gut. Bei empfindlicher Haut lieber auf andere Hausmittel ausweichen.

 

 

 

Tipp 4: A wie Arganöl gegen Pickel

 

Arganöl wird aktuell als das neue Jojobaöl (und bessere alternative Hausmittel gegen unreine Haut) gehandelt.

 

In Studien wurde nachgewiesen, dass das Öl die Hautelastizität und -Feuchtigkeit verbessert, indem es die natürliche Barrierefunktion der Haut wiederherstellt.

In Kombinationen mit seinen desinfizierenden und entzündungshemmenden Eigenschaften können so vorhandene Pickel schnell abheilen.

Ohne Pickelmale zu hinterlassen.

 

 

 

Tipp 5: B wie Babypuder gegen Pickel

 

Vor allem, wenn Du schnell einen eitrigen Pickel überdecken möchten, ist Babypuder Dein Helfer in Not.

Auf ein Wattestäbchen geben und vorsichtig die betroffene Stelle betupfen, für einen sofortigen Effekt.

 

Die Hauptarbeit leisten hier Inhaltsstoffe wie Zinkoxid (heilungsfördernd) oder Magnesiumkarbonat (austrocknend).

Genau so gut (wenn nicht noch besser), eignet sich ein naturkosmetischer Körperpuder.

 

Punktuell am Abend auf den Pickel aufgetragen ist das Hautbild am anderen Morgen deutlich verbessert.

 

 

 

Tipp 6: B wie Brennessel gegen Pickel

 

Im Team der pflanzlichen Kräuterheilmittel und Hausmittel gegen Hautunreinheiten gehört die Brennnessel zu den Stammspielern.

Und das aus gutem Grund.

Sie ist so vielseitig, dass sie sowohl innerlich, als auch äußerlich angewendet werden kann.

 

Als Tee getrunken stärken die Inhaltsstoffe Dein Immunsystem und können ihre entgiftende Wirkung entfalten.

Auf die Haut getupft geht sie aktiv gegen Entzündungsherde vor. Diese Eigenschaft macht die Pflanze besonders wertvoll bei der Behandlung von entzündeten Eiterpickeln.

 

 

 

Tipp 7: D wie Dampfbäder gegen Pickel

 

Dampfbäder waren schon zu Omas Zeiten DER Renner um die Poren zu reinigen.

Die Wirkung auf die Pickel ist dabei indirekter Natur.

 

Bereits nach wenigen Minuten führt der feucht-heiße Wasserdampf dazu, dass sich die Poren öffnen und überschüssiger Talg abfließen kann.

Und der ist wie Du weißt, der eigentliche Übeltäter.

 

In Kombination mit abgestorbenen Hautschüppchen, Schmutz und Hautfetten können die Poren verstopfen.

Mitesser und Pickel entstehen.

Um Pickel wirksam zu bekämpfen, können die Dampfbäder mehrmals wöchentlich angewendet werden.

 

Übrigens: Dampfbäder machen in der Schnupfenzeit auch die Nase frei.

 

 

 

Tipp 8: E wie Eiswürfel gegen Pickel

 

Wenn Du Pickeln und Co den Kampf ansagen willst, findest Du die richtigen Waffen in der Tiefkühltruhe.

 

Eiswürfel sind eiskalte Akne-Ninjas und wirken besonders gut bei geschwollenen, roten und schmerzhaften Pickeln.

Die Haut wird gekühlt und beruhigt, der Blutkreislauf reguliert.

 

Wichtig: Eiswürfel niemals direkt auf die Haut legen, sondern sie vorher einwickeln. Beispielsweise in einen Waschlappen.

 

 

 

Tipp 9: E wie Eiweiss gegen Pickel

 

Eiweiss wird häufig in hausgemachten Gesichtsmasken zur Behandlung von Akne verwendet.

Es ist preiswert, wirkungsvoll und einfach anzuwenden.

 

Die besten Resultate erzielst Du, wenn Du zwei bewährte Hausmittel miteinander kombinierst.

Eiweiss in Verbindung mit Zitronensaft. 

 

Hierzu schlägst du das Eiweiss (von 3 Eiern) mit einem Mixer auf und gibst nach und nach einen Teelöffel frisch ausgepressten Zitronensaft dazu.

Die Masse trägst Du auf Dein gereinigtes Gesicht auf und lässt alles 15 Minuten einwirken.

 

Anschließend mit warmem Wasser abwaschen und eine gute Feuchtigkeitscreme auftragen.

 

 

 

Tipp 10: G wie Gesichtsmasken gegen Pickel

 

Was der Oskar für die Filmindustrie ist, sind Gesichtsmasken für die Schönheitspflege.

Es gibt sie für jeden Anwendungsbereich und für jedes Beautyproblem.

 

 

Bei unreiner Haut verleihen wir ihnen daher den Oskar für die beste weibliche Hauptrolle und Nebenrolle in einer Person.

Fakt ist, ihre Wirkung ist unglaublich vielseitig.

 

Je nach verwendeten Inhaltsstoffen

  • trocknen sie Pickel und Unreinheiten aus.
  • regulieren den Talgfluss
  • bekämpfen fettige Haut
  • reinigen die Poren und beugen Pickeln, Akne und Co. vor.

Ein passendes Drehbuch für wirkungsvolle Maskenrezepte liefert unser Rezept für eine Gurkenmaske.

 

 

 

Tipp 10 a: G wie Gurkengesichtsmaske

 

Gurken wirken nicht nur von innen. Aufgrund ihrer adstringierenden Wirkung sind sie auch sehr  DIY Maske gegen Pickel geeignet.

 

Die Zubereitung ist einfach:

Du brauchst nur eine Gurke und etwas Quark.

 

Die Gurke wird geschält, entkernt und mit dem Mixer püriert.

Anschließend den Gurkenmix mit 3-4 EL Quark verrühren bis eine homogene Paste entsteht.

 

Für 15 Minuten auf dem Gesicht einwirken lassen und danach abwaschen.

 

 

 

Tipp 11: H wie Haferflocken gegen Pickel

 

Haferflocken sind als Müsli-Bestandteil nicht nur ein super leckeres Frühstück, sondern helfen auch bei jeder Art von Hautunreinheiten.

Wie beim Frühstück besteht auch das Haferflockenpeeling aus einer Kombination von Haferflocken und Milch.

 

Die Milch liefert die notwendige Feuchtigkeit und die Haferflocken wirken als feine Schleifpartikel, wenn Du ein Peeling zusammenrührst.

 

Wenn größere Hautpartien von Unreinheiten betroffen sind, wie beispielsweise am Rücken, hat sich ein Ganzkörperbad bewährt.

Hierzu gibst Du die Haferflocken direkt unter dem Wasserhahn in das fließende Wasser.

15-20 Minuten gemütlich Baden, reinigt gründlich und wird auch von jedem Hauttyp vertragen.

 

Warum Haferflocken so gut wirken?

Sie besitzen unterschiedliche chemische Verbindungen (sog. Phenole). Diese haben antioxidative- und entzündungshemmende Eigenschaften.

Zusätzlich ist ihre dermatologische Wirkung wissenschaftlich recht gut nachgewiesen.

 

 

 

Tipp 12: H wie Honig gegen Pickel

 

Honig gehörte schon der Antike zu den gern eingesetzten Schönheitsmitteln. Nichts sollte unversucht bleiben um Konkurrentinnen auszustechen.

Und was wäre besser geeignet als eine makellose Haut?

So hielt man sich damals schon an Rezepte mit Honig zum Entfernen von Pickeln und Behandlung von Narben.

 

Die anti-mikrobielle Wirkung des Honigs ist auf seine zahlreichen Bestandteile zurückzuführen.

Darunter die hohe Zuckerkonzentration, ein niedriger pH-Wert, Wasserstoffperoxid, Methylglyoxal und andere Verbindungen die immer noch nicht umfassend entschlüsselt wurden.

 

Diese Eigenschaften wurden neben der Hautpflege, immer schon bei der Wundbehandlung geschätzt.

Bevor Antibiotika in der modernen Medizin Einzug hielt, war es Honig der bei Behandlungen von Wunden eingesetzt wurde, um Entzündungen zu vermeiden.

 

Die Anwendung ist einfach: Du gibst den Honig pur auf das gereinigte Gesicht und massierst ihn einige Minuten ein.

 

Dir ist das zu klebrig? Dann verwende den Honig als Grundlage für eine Gesichtsmaske.

Du verrührst 1-2 EL Honig mit 250g Quark und trägst es als Maske auf das Gesicht auf.

Nach 15-20 Minuten Einwirkzeit kannst Du alles abwaschen.

 

Schöner Nebeneffekt: Übrig gebliebene Reste kannst Du aufessen.

 

 

 

Tipp 13: I wie Ingwer gegen Pickel

 

Einige kennen eingelegten Ingwer als Sushi-Beilage.

Aber wusstest Du, dass Ingwer auch ein einfaches Hausmittel ist um Deine Akne wirkungsvoll zu verbessern?

 

Ingwertee ist super schnell zubereitet. Ein Stück einer Ingwerwurzel abschneiden (gibt es beim Gemüsehändler) und mit heissem Wasser übergießen, das war´s. 10-20 Minuten ziehen lassen, danach kannst du ihn trinken. 

 

Ingwer gehört zu den besten Antioxidantien die Du verwenden kannst und wirkt als toller Entzündungshemmer.

Zusätzlich ist er ein erklärter Feind der Sebumproduktion.

 

Wie er macht? Ingwer senkt den Blutzuckerspiegel und reguliert dadurch die Talgproduktion.

Für dich bedeutet dies: Weniger fettige Haut, weniger Pickel.

 

Falls Dir der Geschmack nicht zusagt, kannst du Ingwer auch äußerlich anwenden. Hierzu die Pickel direkt mit einer frischen Ingwer-Scheibe behandeln.

Aber Vorsicht. Bei sehr sensibler Haut kann Ingwer brennen.

 

 

 

Tipp 14: J wie Jojoba-Öl gegen Pickel

 

Lange Zeit hat Jojoba-Öl ein Dornröschenschlaf geführt. In der letzten Zeit kommt es aber immer häufiger in der Kosmetik zum Einsatz.

 

Besonders der entzündungshemmende Effekt von Jojoba eignet sich hervorragend, für die Behandlung von zu Pickeln und Akne neigender Haut.

 

Bei regelmäßiger Pflege mit Jojoba Öl reduzieren die Talgdrüsen ihre eigene Produktion. Das Resultat ist ein ausgeglichener Fett,- und Feuchtigkeitshaushalt mit weniger Mitessern und Pickeln.

 

 

 

Tipp 15: K wie Kamille gegen Pickel

 

Keine Frage: Kamillentee ist der Klassiker unter den pickelbekämpfenden Hausmitteln.

Die Kombination seiner heilungsfördernden, desinfizierenden und entzündungshemmenden Eigenschaften machen ihn zu einem der wichtigsten Spieler auf der Bühne der Anti-Pickel Hausmittel. 

 

Dabei kann er unglaublich vielseitig eingesetzt werden.

Als Zusatz in einem Dampfbad, aufgebrüht als Gesichtswasser, oder als leckerer Tee zum trinken.

 

 

 

Tipp 16: K wie Knoblauch gegen Pickel

 

Wenn Du ein Fan der italienischen Küche bist, hast Du ihn bestimmt immer im Haus.

Dabei schmeckt Knoblauch nicht nur gut, sondern ist auch ein schnelles Hausmittel gegen Pickel.

 

Und auch die Dermatologie hat sich in vielen Studien mit seinen positiven Wirkungen auf die Haut auseinandergesetzt. Bei der Aknebehandlung wird insbesondere seine Wundheilungskräfte und seine antibakteriellen Eigenschaften geschätzt.

 

Dies liegt am Wirkstoff Allicin, gewissermaßen eine Art natürliches Antibiotikum, das alle Arten unerwünschter Keime angreift.

 

Um lästige Pickel loszuwerden, schneidest Du eine Knoblauchzehe durch und betupfst den einzelnen Pickel.

Dabei ist der Saft ziemlich stark und diese Prozedur nichts für sensible Hauttypen.

 

 

 

Tipp 17: M wie Meersalz gegen Pickel

 

Diejenigen die in der Nähe der Nordsee leben, wissen wahrscheinlich um die heilende Wirkung von Meersalz.

Das Wirkprinzip ist einfach.

Salz tötet Bakterien ab und ist ein sehr wirksames Mittel gegen Akne.

 

Salz wird auch häufig als Schleifkörperchen bei selbst gemachten Peelings gegen Pickel genutzt.

Aber wusstest Du, dass es auch sanfter geht?

 

Eine Salzlösung ist die hautverträglichere Alternative zur Behandlung von Hautunreinheiten.

 

Einfach herzustellen ist diese Anti Pickel Hausmittel ebenfalls.

Du verrührst 3 TL Salz mit 200 ml heißem Wasser bis sich die Salzkristalle aufgelöst haben.

 

Wenn die Lösung abgekühlt ist, kannst du sie auf einen Wattebausch geben und das Gesicht damit abreiben.

Antrocknen lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

 

Hinterher gut eincremen.

 

 

 

Tipp 18: M wie Milch gegen Pickel

 

Wenn Du unter unreiner Haut leidest, sollten Milch oder Milchprodukte nicht so häufig auf Deinem Speiseplan stehen.

 

Anders sieht es bei der äußerlichen Anwendung aus.

 

Denn selbst die berühmteste Herrscherin der Antike - Kleopatra, soll ja seinerzeit in (Esels-) Milch gebadet haben.

 

Eine desinfizierende Wirkung entfaltet vor allem die in Milchprodukten enthaltene Laurinsäure.

Von ihren rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften profitiert nicht nur unreine, sondern auch gereizte oder entzündete Haut.

 

Deshalb sagen wir: Mach es wie Kleopatra und nimm ein Bad mit Milch.

 

 

 

Tipp 19: N wie Natron gegen Pickel

 

Natron ist ein unschlagbarer Helfer im Haushalt, der nicht nur angebrannte Töpfe wieder sauber kriegt, sondern auch Pickel und Unreinheiten neutralisiert.

 

Wie es das schafft?

Zum einen kann Natron den pH-Wert der Haut ausgleichen, damit hast Du schon eine wichtige Grundlage für schöne Haut gelegt.

Natron aber noch viel mehr. Es entzieht der Haut das überschüssige Fett und hilft den Pickel trocken zu legen.

 

Die Anwendung ist super einfach. 

Du mischt Wasser mit Natron bis eine cremige Substanz entsteht. Diese reibst Du sanft in Haut ein und lässt alles kurz einziehen.

Anschließend mit warmem Wasser abwaschen und gut eincremen.

 

Du hast keine Lust auf Gesichtsmasken und Co.? Dann einfach das Natron ins Badewasser geben und abtauchen.

Doch Vorsicht: Natron ist nicht für jeden Hauttyp geeignet.

Am besten probierst Du ein einer kleinen Stelle (Armbeuge) aus, ob Du den Wirkstoff verträgst.

 

 

 

Tipp 20: N wie Nikotinverzicht gegen Pickel

 

N wie „No Nikotin“ und N wie „Nie wieder Pickel“.

Dass Rauchen schädlich für den menschlichen Körper ist, sollte hinreichend bekannt sein.

Nikotin ist aber besonders schlecht für den Teint: Bei der Zufuhr von Nikotin ziehen sich die Kapillargefäße in der Haut zusammen, sie wird weniger gut durchblutet und ist dadurch anfälliger für das Entstehen von Pickeln.

 

Finger weg also vom Glimmstängel – auch Deiner Haut zuliebe.

 

 

 

Tipp 21: Peeling gegen Pickel gegen Pickel

Verstopfte Poren und abgestorbene Hautzellen. Das ist eine teuflische Kombi die ganz entscheidend zur Entstehung von Akne beiträgt.

Die Rolle des Weihwassers übernimmt dann ein natürliches Gesichtspeeling.

 

Dabei hilft es nicht nur lästige Pickel loszuwerden, sondern auch üble Pickelausbrüche vorzubeugen.

 

Keine Frage: Ein DIY Peeling gehört ganz einfach zum Handwerkszeug beim „Projekt: Reine Haut“. 

 

 

 

Tipp 22: Q wie Quark gegen Pickel

 

Quark (ebenso wie Joghurt) verfügt über zahlreiche Beauty-Vorteile.

Deshalb eignet sich als natürliches Hausmittel nicht nicht für die Bekämpfung von Pickeln, sondern auch für die Behandlung eines Sonnenbrandes.

Seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften polstern auch kleine Fältchen auf und wirken als  Anti-Aging Mittel.

 

Besonders wertvoll bei der Behandlung von Pickeln ist die in Quark enthaltene Laurinsäure, die sehr wirksam gegen Bakterien ist.

 

 

 

Tipp 23: S wie Schwarzer Tee gegen Pickel

 

Alle Superkräfte von Batman, Wonderwoman und Superman in einer Person.

So wirken die in Tee enthaltenen Pholyphenole.

Sie haben:

  • Anti-Oxidative
  • Anti-Mikrobielle
  • Anti-Aging
  • Anti-Inflammatorische
  • und Anti-Akne Eigenschaften.

Grund genug Tee nicht nur regelmäßig in Deinen Speiseplan als Getränk zu integrieren, sondern auch seine Superkräfte bei der Hautpflege und Pickelbekämpfung zu nutzen.

 

Wissenschaftlich nachgewiesen wurde der positive Effekt von Tee auf die Talgproduktion der Haut. 

Am besten Du greifst gleich zum Wasserkocher uns brühst Dir eine gute Tasse schwarzen oder grünen Tee auf.

 

Damit die enthaltenen Gerbstoffe sich voll entfalten können, sollte der Tee 8-10 Minuten ziehen können.

Anschließend den Teebeutel direkt auf die betroffenen Hautstellen legen.

 

Oder Du verwendest den Tee als Gesichtswasser.

Aber bitte täglich neu aufgießen, sonst droht Verkeimungsgefahr. (Und das hätte schlimmere Auswirkungen als Kryptonit auf Superman).

 

 

 

Tipp 24: S wie Schwarzkümmelöl gegen Pickel

 

Seit 2000 Jahren wird Schwarzkümmelöl als Heilmittel bei den unterschiedlichsten Hautproblemen verwendet. Dabei hat das Öl eine super lange Liste von wertvollen Inhaltsstoffen. Am wichtigsten sind die drei großen A´s:

  • Antibakteriell
  • Antiinflammatorisch
  • Anti-Aging

Für die Bekämpfung unerwünschter Pickel sind natürlich die beiden ersten der großen A´s die entscheidenden. So haben verstopfte Poren, fettige Haut und Irritationen keine Chance.

Entweder pur auf die Haut auftragen oder ein paar Tropfen in Masken oder Cremes mischen.

 

 

 

Tipp 25: S wie Sonne gegen Pickel

 

Als Notfallmaßnahme bei einer spontanen Pickel-Attacke  - ein kleines ja für die künstliche Sonne.

Auf Dauer aber nicht nicht empfehlenswert.

 

Zu häufige Sitzungen im Solarium:

  • führen zu einer verdickten Oberhaut
  • können die Haut austrocknen - Achtung Faltenalarm
  • regen die Talgproduktion an.

 

Alles Auswirkungen die langfristig mehr schaden als kurzfristig nutzen.

 

 

 

Tipp 26: W wie Wasser gegen Pickel

 

(Und W wie "wirkt immer".)

Gegen Hautprobleme sämtlicher Art ist es empfehlenswert, täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser zu trinken. Bitte keine zuckerhaltigen Softdrinks.

Vorsicht auch bei Light-Versionen von Cola und Co: diese sind mit Farbstoffen und Süßstoff versetzt.

 

 

 

Tipp 27: W wie Wasserstoffperoxid gegen Pickel

 

Oberflächen reinigen, Flecken entfernen oder Haare bleichen. Doch Wasserstoffperoxid  (H2O2 mit chemischem Namen) kann noch mehr.

Nämlich Bakterien abtöten. Diesen Effekt machst Du Dir bei der Behandlung von Hautunreinheiten zu Nutze.

 

Kaufen kannst Du es in der Apotheke. Dort wirst Du beraten welche Konzentration die richtige ist.

Als Erste-Hilfe-Mittel (oder auch regelmäßig einmal wöchentlich), tupfst Du die Lösung auf den betroffenen Pickel. Die Bakterien werden gestoppt, der Pickel ausgetrocknet.

 

Achtung jedoch bei häufiger (zu häufiger) Anwendung, denn Wasserstoffperoxid kann die Haut sehr schnell austrocknen.

Deshalb nach der Anwendung auch immer eine gute Feuchtigkeitscreme (nicht komedogen) verwenden.

 

 

 

Tipp 28: Z wie Zahnpasta gegen Pickel

 

Zahnpaste gilt als beliebtes Hausmittel gegen Pickel und wird im Internet als Geheimtipp gehandelt.

 

Warum wir trotzdem zu Vorsicht raten?

Eigentlich ist es ganz einfach. Zahnpasta gehört auf die Zähne und nicht auf den Pickel.

Zahnpasta kann gegen Pickel helfen, wenn sie genügend Zink enthält, den Zink ist ein bewährter Pickelkiller.

 

Aber in diesen Produkten sind immer auch jede Menge Inhaltsstoffe die auf der Gesichtshaut besser nichts zu suchen haben.

So enthalten Zahnpflegeprodukte auch immer noch Süssungsmittel oder Fluoride oder andere Wirkstoffe die Deine (wahrscheinlich ohnehin gereizte Haut zusätzlich irritieren).

 

Dies gilt vor allem wenn Du entzündete Pickel behandeln willst.

Deshalb raten wir dazu Zahnpasta nur für das Putzen der Zähne zu verwenden. (Wofür sie ja auch gemacht wurde).

 

 

 

Tipp 29: Z wie Zinksalbe gegen Pickel

 

Der Hauptbestandteil von Zinksalbe ist Zinkoxid. Dieses tötet Krankheitserreger ab und sorgt für die Bildung von Zinksalzen, die wiederum eine desinfizierende Wirkung haben.

 

Zudem lässt sich durch Zinkoxid die Ausbreitung von Entzündungen hemmen.

Da Zinksalbe hilft den Pickel auszutrocknen, ist sie als Erste-Hilfe-Maßnahme gut geeignet.

 

Greif zu einer Naturkosmetik Zinksalbe. Die ist mineralölfrei, ohne Parabene und Co.

 

 

 

Tipp 30: Z wie Zitrone gegen Pickel

 

Antibakteriell und Entzündungshemmend.

Mit diesen Eigenschaften gehört Zitronensaft zu den klassischen Anti-Pickel Hausmitteln.

Leider kann er etwas zu aggressiv sein.

 

Verdünnt verträgt ihn aber auch empfindliche Haut gut.

Aufgrund der leicht aufhellenden Wirkung wird Zitronensaft auch als Hausmittel gegen Pickelmale verwendet.

 

 

Hausmittel gegen Pickel - die nächste Generation

 

Wir sind Naturkosmetik Hersteller und lieben pflanzliche Inhaltsstoffe bei der Pickelbekämpfung.

 

Und ein bisschen stolz sind wir schon, dass wir die erste deutsche Naturkosmetik Marke sind, die sich auf Pflegelösungen für unreine, zu Akne neigende Haut spezialisiert hat.

 

Deshalb könnte man sagen, dass unsere Produkte die Hausmittel gegen Pickel der neuen Generation sind:-) 

 

Quellen:

Antibacterial activity of Citrus Fruit juices on Staphylococcus aureus and Staphylococcus epidermidis Isolated from acne patients

Authors:  Ahmed, Mais;  H Seddiq, Sara  2018/05/15

Honey: A realistic antimicrobial for disorders of the skin 

Authors: Pauline McLoone,  Mary Warnock, Lorna Fyfe 

Oatmeal in dermatology: A brief review

Authors: Nader Pazyar, Reza Yaghoobi, Afshin Kazerouni, Amir Felly