Salicylsäure gegen Pickel

Salicylsäure ist eine der größten Feinde von Akne, Pickeln und Unreinheiten.

 

Aber wie genau funktioniert Salicylsäure und worauf ist bei der Anwendung von salicylsäurehaltigen Produkten zu achten?

 

Wir haben die wichtigsten Infos für Dich zusammengestellt.

Labor bei Lexagirl Naturkosmetik

Fotolia©katrin_timoff

 

 

 


Natürliche Wirkstoffkombination gegen Pickel

Akne gehört zu den am häufigsten auftretenden dermatologischen Krankheiten.

 

Betroffen sind nicht nur Jugendliche in der Pubertät, sondern auch immer mehr Frauen (und Männer) im Erwachsenenalter.

 

Dementsprechend groß ist der Anreiz der Beautyindustrie mit immer neuen synthetischen Inhaltsstoffen und Anti-Pickel Produkten gegen das Problem vorzugehen.

 

Leider häufig unter Einsatz von „bedenklichen“ und hautaustrocknenden Inhaltsstoffen.

 

Dabei gibt es eine ganze Reihe natürlicher Wirkstoffe, die sich bei der Pickelbekämpfung bestens bewährt haben. - Wie die Salicylsäure.

 

 

Was ist Salicylsäure?

Auch wenn sich der Name anhört wie ein Produkt aus dem Chemiebaukasten - Salicylsäure kommt ebenfalls in der Natur vor, beispielsweise in der Weidenrinde oder in Mädesüß.

 

Bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Akne oder Pickeln kommt Salicylsäure aufgrund seiner Wirkung bei Verhornungsstörungen eine wichtige Rolle zu. 

 

Der Grund:  sie wirkt keratolytisch, d.h. hautschälend. In diesem Prozess wird ein Enzym aktiviert, dass die Zellverbindungen auflöst. 

 

Die Abschuppung der toten Hautzellen wird unterstützt und die Haut wird zu einer schnelleren Regeneration angeregt.

 

Da Salicylsäure eine sog. beta-Hydroxisäure ist, kann sie sehr tief in die Haut eindringen.

Dieser hornhautlösender Wirkmechanismus wird bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Akne eingesetzt.

 

 

 

Der Prozess der Hauterneuerung

 

Bei der Regeneration der menschlichen Haut wird die sog. Oberhaut ständig erneuert. Dabei sterben die älteren Hautzellen ab.

 

Die kontinuierliche Neubildung in den unteren Schichten der Haut verschiebt die darüberliegenden Hautzellen immer weiter nach oben.

 

Im Laufe dieses Vorgangs trocknen sie aus, verhornern und bilden die äusserste Hautschicht. Am Ende dieses Prozesses wird die tote Hornschicht abgestoßen.

 

Dieser Hauterneuerungsprozess dauert im Durchschnitt 28 Tage.

 

 

 

Entstehung der Akne

 

Auch wenn Akne die unterschiedlichen Erscheinungsformen und Verläufe aufweisen kann - die Entstehung verläuft in den gleichen Schritten.

 

1. Bei gesunder Haut kann der produzierte Talg ungehindert durch die Talgdrüsen abfließen.

Querschnitt durch gesunde Haut

2. Hautunreinheiten entstehen, wenn die abgestorbene Hautzellen den Drüsenausgang verstopfen. Das Sebum "staut" sich.

 

Ein Grund für eine veränderte Verhornung der Haut kann an einer hormonellen Umstellung beispielsweise in der Pubertät liegen.

 

Diese Verhornungsstörung führt in dazu, dass Unreinheiten wie Mitesser entstehen.

Querschnitt eines Pickels unter der Haut

3. Kommt es im weiteren Verlauf zu einer Besiedelung bzw. Vermehrung der Akne auslösenden Bakterien, folgt die Bildung von  Eiter und Entzündungen.

 

Pickel entstehen.

 

Bei einem großflächigeren Auftreten spricht man von Akne.


Die Wirkung von Salicylsäure bei Akne

Salicylsäure beseitigt die Verhornungen der Haut die dazu führen, dass auf fettiger Haut im Gesicht, Mitesser und Hautunreinheiten entstehen.

 

Anti Pickel Salben oder Cremes machen sich die keratolytische Wirkung von Salicylsäure zu nutze.

 

Keratolytisch bedeutet hautschälend und beschreibt den Prozess an dem ein Enzym beteiligt ist, dass die Zellverbinungen auflöst.

 

Die Abschuppung der toten Hautzellen wird unterstützt und die Haut wird zu einer schnelleren Regeneration angeregt.

 

 

Dieser hornhautlösende Wirkmechanismus macht aber nur einen Teil des Erfolgs bei der Pickelbekämpfung aus.

 

Denn Salicylsäure hat zusätzlich entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die ebenfalls zum Behandlungserfolg bei Akne, Pickeln und Co. beitragen.

 

 

 

 

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Der Name sagt es:

Salicylsäure ist eine Säure, die Nebenwirkungen sind daher abhängig von der verwendeten Konzentration.

 

Bei Anti-Pickel Cremes bzw. Kosmetik mit höherer Salicylsäurekonzentration können Irritationen der Haut in Form von Rötungen oder Austrocknung auftreten.

 

 

Die wichtigsten Eigenschaften einer salicylsäurehaltigen Creme

Wahrscheinlich hast Du auch schon einmal die Erfahrung gemacht, dass zu viele Kosmetik - Experimente Deine Haut nur unnötig irritieren.

 

Und auch wir bei Lexagirl Naturkosmetik halten es für sinnvoll nur ausgewählte, aber bewährte und natürliche Wirkstoffe für die Formulierungen unserer Hautpflegeprodukte gegen Akne und Pickel einzusetzten. 

 

 

Hierzu gehören beispielsweise:

  • Teebaumöl
  • Zinkoxid
  • Microsilver
  • Salicylsäure
  • oder natürliche pflanzliche Öle deren hautpflegende Eigenschaften bestens bekannt sind.

So hilft unsere Gesichtscreme mit Salicylsäure und Mikrosilber nicht nur Unreinheiten zu bekämpfen, sondern gleichzeitig die geschädigte Hautbarriere zu stabilisieren.

 

Was Du in unseren Wirkstoffkombinationen niemals finden wirst sind sogenannte „bedenkliche“ Inhaltsstoffe wie Mineralöle, Silikonöle, Parabene oder PEGs.

 

 

Wenn du eine Salicylsäure Creme gegen Akne kaufen willst, dann wirf auf alle Fälle noch einen Blick auf die Liste mit den anderen verwendeten Inhaltsstoffen.

 

 

Bei Lexagirl Naturkosmetik ist Salicylsäure (neben Mikrosilber) ein wichtiger Bestandteil unserer „Pure Skin Silver Cream“ sein.

 

Deren Kombination aus natürlichen Inhaltsstoffen wie

  • Zinkoxid
  • Squalane
  • Mikrosilber
  • und Salbeiextrakt

helfen Pickel und Akne behandeln - ohne die Haut zu irriteren.