Schmerzhafter Pickel: Das kannst Du tun

Kein Zweifel: Pickel und Mitesser sind lästig. Wie gut, dass sie nicht auch noch wehtun – zumindest die meisten nicht. Doch leider gibt es Ausnahmen. Dicke rote Beulen unter der Haut machen sich lautstark bemerkbar. Ein schmerzhafter Pickel sieht nicht nur schlimm aus, er fühlt sich auch noch schlimm an.

 

Unerbittlich drückt, sticht und spannt er, ein schmerzender Pickel – das volle Programm. Einfach zu kaschieren sind seine Symptome nicht. Manchmal ist die Haut über dem Pickel so gespannt, dass selbst Make-up, Puder und Concealer nichts mehr für Dich tun können – sorry.

 

Aber wir verraten Dir wie Du am besten mit diesem Pickelproblem umgehst.

 

 

Schmerzhafter Pickel im Gesicht

Schmerzhafter Pickel - wie entsteht er?

Pickel ist nicht gleich Pickel. Manchmal sitzen sie im Gesicht, gerne am Kinn und machmal auch unter der Haut oder der Pickel sitzt am Hals.

 

Was aber immer gleich ist, ist die Ursache für sein Entstehen.

 

An allen Hautunreinheiten sind unsere Talgdrüsen beteiligt. Befindet sich eine Überdosis Schmutz, Schweiß, Bakterien, Horn, abgestorbene Hautschuppen oder Make-up-Reste auf der Haut, verstopfen die Poren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich rote Pickel und Mitesser bilden.

Die Auslöser dafür, dass der Pickel schmerzt, könnten unterschiedlicher nicht sein. Manchmal liegt es an schlechter Ernährung, Alkohol und Nikotin. Oft bekommt die Haut zu wenig Frischluft ab – leidenschaftliche Make-up-Fans und Stubenhocker kennen das Problem zu gut. Nicht selten ist ein schmerzhafter Pickel die Quittung für mangelhafte Hygiene. Manchmal können wir aber gar nichts dafür. Unsere Hormone sind schuld. Geraten sie während der Pubertät, Periode, Schwangerschaft oder Menopause durcheinander, fühlt sich auch unsere Haut nicht mehr wohl.

 

Wieso tun Pickel weh?

Damit ein Pickel zur Kategorie „schmerzhaft“ gehört, müssen 2 Faktoren zusammen kommen.

  1. unter der Haut sich eine eitrige Entzündung gebildet
  2. die Entzündung hat noch keinen Weg in die oberen Hautschichten gefunden - die Haut spannt sich

Dein Pickel tut weh (und lässt sich nicht ausdrücken)?

Die gute Nachricht ist: Meist ist das schmerzende Übel relativ schnell ausgesessen: Bildet der Pickel eine weiße Spitze aus, beginnt die Heilung des Eiterpickels.  Er wird bald austrocknen. Diesen Heilungsprozess kannst du mit einer guten Zinksalbe gegen Pickel beschleunigen.

Die schlechte Nachricht: Bleibt die obere Hautschicht aber geschlossen, kann es eine längere Angelegenheit werden. Es gibt keinen Ausweg für die Entzündung. Ein unterirdischer Pickel entsteht und dehnt sich weiter aus. Die Folge: die umgebende Haut tut weh und schmerzt.

 

Noch ein großer entzündeter Pickel? Oder schon mehr?

Schlimmstenfalls hast Du es mit einer schweren Form der Akne zu tun. Hier breitet sich die Infektion unter der Oberhaut weiter aus. Sie gräbt sich neue Gänge, bildet Fisteln und hinterlässt im schlimmsten Fall fiese Narben. Jetzt musst Du handeln. Je schneller Du zum Hautarzt gehst, desto geringer das Narbenrisiko.

 

Die Pickel im Gesicht schmerzen - was tun und was nicht?

Was wirklich hilft? Bitte nicht anfassen!

Was schmerzhafte und tiefe Pickel jetzt am wenigsten gebrauchen können, sind amateurhafte Erste Hilfe-Versuche mit dem Ziel sie schnell zu entfernen. Lass sie lieber in Ruhe. Anfangs ist es vielleicht verlockend, an der großen roten Beule herumzudrücken. Aber du wirst es bereuen.

 

Denn falsche Sofortmaßnahmen hinterlassen bei Pickeln nach innen nicht nur einfache Verletzungen in Form von sog. Pickelmalen. Sie können auch ganz schön gefährlich werden. Denn wenn der Pickel nach innen geplatzt ist, weil Du das Gewebe zusammengequetscht hast, verteilen sich die Bakterien im Hautinneren bis ins tiefe Hautgewebe. Wenn Du Pech hast, entwickelt sich ein Abszess oder sogar eine Blutvergiftung. 

 

Reine Temperatursache - Pickel kühlen oder besser Wärme?

Dein Pickel schmerzt und kommt nicht raus? Dann wird es bei der Bekämpfung mit Extremtemperaturen zu arbeiten. Hitze und Kälte erzielen bemerkenswerte Erfolge. Bei geschwollenen Eiterbeulen versuchst Du es mit etwas Kaltem. Wie wäre es mit Eiswürfeln? Am besten wickelst Du sie in ein Tuch. Pur könnte die extreme Kälte Deiner Haut zu viel sein.

 

Der Extremfall ist eingetreten. Du hast Dich an Deinem schmerzhaften Pickel zu schaffen gemacht und einen Abszess verursacht. Jetzt hilft nur noch Abwarten und Wärme. Schnapp Dir einen warmen Teebeutel, am besten Kamillentee, und leg ihn auf die Problemzone. Die Wärme weicht den Abszess vorsichtig auf. Er kann sich schneller entleeren.

 

Teebaumöl, milde Soforthilfe gegen Pickel

Der Pickel lässt sich nicht ausdrücken, tut aber auch ohne Berührung weh? Ein schmerzhafter Pickel braucht Zeit zum Heilen. So viel Zeit hast Du aber gerade nicht. Du brauchst ein Anti-Pickel-Rezept mit Sofortwirkung. Lexagirl verschreibt Dir Teebaumöl. Das Wundermittel aus Australien dringt tief in die Hautunreinheit ein, schwächt die Entzündung ab und tötet lästige Bakterien. So sinkt das Risiko für weitere schmerzhafte Pickel in den Nachbarregionen.

Um Dir die Behandlung mit Teebaumöl so einfach wie möglich zu machen, haben wir einen handlichen Pickelroller für Dich entwickelt. In jeder Hand-, Sport- und Jackentasche bringst Du ihn unter. So hast Du Dein Erste Hilfe-Kit immer bei Dir. Wenn es im Büro oder in der Bahn plötzlich zu brennen und jucken beginnt, bist Du vorbereitet. Einfach Pickelroller zücken und vorsichtig auftragen.

 

Stärke Dein Immunsystem

Ein großer schmerzender Pickel tief unter der Haut spiegelt auch den Zustand Deines Immunsystems wider. Es macht wohl gerade eine schwierige Zeit durch. Ansonsten könnte es sich besser gegen fiese Unreinheiten zur Wehr setzen.

Mit einer nährstoff- und vitaminreichen Ernährung (Beauty-Food) unterstützt du wirkungsvoll dein Immunsystem. Für eine Dosis Vitamin C isst Du Zitrusfrüchte, Paprika, Grünkohl und Brokkoli. Vitamin A steckt in Eigelb, Vollmilch, Leber, Spinat und roter Paprika. Deine Vitamin-E-Vorräte füllst Du mit Nüssen, pflanzlichen Ölen, Butter und Ei wieder auf. Reichlich Vitamin K steckt in Kohl, Spinat, Brunnenkresse und Brokkoli.

 

Schmerzhafter Pickel - wie lasse ich ihn gar nicht erst zu?

Schmerzhafte Pickel sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Er braucht Geduld, viel Pflege und starke Nerven um sie loszuwerden. Wer gut vorbeugt, kann auf Schadenbegrenzung verzichten. Lexagirl empfiehlt:

  1. Reinige Dein Gesicht regelmäßig – mindestens zweimal pro Tag. 
  2. Verwende milde Reinigungsprodukte ohne chemische Zusätze. 
  3. Nutze Gesichtscremes speziell für empfindliche oder unreine Haut. 
  4. Wasch Dir so oft wie möglich die Hände. So verteilst Du weniger Bakterien in Deinem Gesicht. 
  5. Gönn Dir gelegentlich ein Gesichtsdampfbad. Das hilft nicht nur einen Pickel reif zu machen, sondern öffnet auch die Poren und lässt überschüssigen Talg besser abfließen. 
  6. Trinke genug – mindestens zwei Liter täglich. 

Wenn immer wieder Eiterpickel auftreten und schmerzen, dann reduziere Dein Stresslevel. Yoga, Pilates und Meditation beruhigen die Seele.

 

 

Unser Produkttipp: Dürfen wir Dir unser Rescue Me Niancinamide Serum vorstellen? Das Anti-Pickel-Gesichtsserum ist eine kleine dermatologische Revolution. Das Revolutionäre: Niacinamide. Nachweislich schlagen sie Pickel in die Flucht und haben sich auch bei dem Problem: Trockene Haut-trotzdem Pickel bewährt.  Aber nicht nur bei unreiner Haut ist Rescue Me eine gute Wahl. Auch der reifen Haut, die bereits zu kleinen Fältchen und Linien neigt, tut die kraftvolle Hautpflege gut. Es steckt schließlich auch Hyaluron drin. Und dieses ist für seine Anti-Aging-Wirkung weltberühmt.

 

Vielleicht stellst Du Dir jetzt eine Frage: Sind so viel Anti-Aging und Ant-Pickel-Power wirklich gut für meine Haut? Fühlt sie sich davon nicht überlastet? Ganz und gar nicht: Wie bei allen Produkten "Made by Lexagirl" setzen wir auch bei unserem Niacinamide Serum auf reizarme Pflege und das Motto "no junk in our trunk".

 

Grüner Tee beruhigt die gereizte Haut und schwächt entzündete Pickel sanft ab. Von aggressiven Chemiebomben lässt sich das nicht immer behaupten.

Viele weitere Infos und Tricks rund um das Thema „Unreine Haut“ bekommst du in unserem Blog.

Schmerzhaften Pickeln vorbeugen