Trockene unreine Haut

 

Akne und Pickel können unangenehm und schmerzend sein. Schlimmer aber noch ist die Kombination von Akne mit trockener Haut

.

Wir zeigen Dir welche Hautpflege bei trockener aber unreiner Haut den maximalen Pflegeerfolg erzielt.

 

Und auf welche Inhaltsstoffe Du besser verzichtest.

Trockene unreine Haut

 

So entsteht trockene unreine Haut

 

 

Fühlt sich Deine Haut trocken an, juckt und spannt? Dann leidest Du unter sog. trockener Haut. 

 

Dieses Problem ist nicht nur lästig und mitunter schmerzhaft, sondern sollte auch von einem Arzt untersucht werden. 

 

Der Grund?

  • Trockene Haut kann unterschiedliche Ursachen haben und manchmal können sich hinter diesem kosmetischen Problem auch Krankheiten verbergen.

 

Hinzu kommt:

  • Trockene Haut kann dazu führen, dass Du unter weiteren Hautproblemen zu leiden hast.
  • So kann sich dass Spannungsgefühl das Du an der Hautoberfläche spürst auch nach innen fortsetzen.

Häufig reagieren Menschen mit extrem trockener Haut auch empfindsamer und nervöser als jemand mit „normaler“ Haut. Nicht umsonst heisst es häufig: „Die Haut ist das Spiegelbild der Seele“.

 

 

Warum entsteht trockene Haut?

 

Fehlen der Haut über einen längeren Zeitraum hinweg Feuchtigkeit und Fett, zieht sie sich zusammen wie ein Pergament.

Nun braucht sie ein besonderes Maß an Pflege und Schutz. Ansonsten besteht die Gefahr, dass es zu einer vermehrten Schuppenbildung kommt.

 

Außerdem kann die Haut auch rissig werden, so dass sie sich leichter entzünden kann.

Ein idealer Nährboden für Pickel und Unreinheiten entsteht.

 

 

 

 

Einflussfaktoren für trockene zu Unreinheiten neigende Haut

 

Wenn Du unter Akne und trockener Haut leidest liegt meistens eine entsprechende genetische Veranlagung vor. 

 

Diese bereits vorhandene Tendenz zu trockener Haut (in Kombination mit Pickeln) kann sich aber noch verstärken, wenn Du Deine Haut mit den falschen Hautprodukten pflegst und/oder einen ungesunden Lebensstil hast.

 

Denn sowohl äußere als auch innere Einflüsse tragen dazu bei, dass Hautprobleme entstehen können.

 

Zu den äußeren Einflüssen gehören vor allem Hitze und Kälte, aber auch Sonne, Wasser und diverse Reizstoffe.

 

Zu den inneren Einflüssen zählen neben hormonellen Schwankungen eine einseitige Ernährung oder auch Flüssigkeitsmangel. 

Ganz zu schweigen von der Psyche, die sich ebenso nicht unwesentlich auf den Zustand der Haut auswirken kann.

 

Ist die Haut extrem trocken, kann dies auch ein Anzeichen dafür sein, dass der Körper in einem bedrohlichen Maß einen Flüssigkeitsmangel aufweist. 

 

 

Wann ein Arztbesuch sinnvoll ist

 

Ob Dein Hautproblem „Pickel durch trockene Haut“ verursacht wurde, oder sich hinter diesem Symptom eine andere Krankheit verbirgt, kann manchmal nur ein Arzt feststellen. 

Denn ein möglicher Auslöser können auch Hormon- oder Stoffwechselerkrankungen sein.

 

Dazu gehören insbesondere Diabetes mellitus und eine Unterfunktion der Schilddrüse.

Zu den psychischen Erkrankungen, die eine trockene Haut zur Folge haben können, gehören verschieden Zwangsstörungen wie etwa ein Waschzwang.

 

 

 

Wie trocknet die Haut aus?

 

Sobald die Haut Lipide, also Fette, und Feuchtigkeit in einem Umfang verliert, dass es der Körper nicht mehr kompensieren kann, kommt es zu trockener Haut.

 

Im Normalfall gibt der Körper Feuchtigkeit an die Oberhaut ab, um ein Austrocknen zu verhindern.

  • Dies ist auch der Grund warum Du für eine schöne Haut immer ausreichend trinken solltest.

Von den unteren Hautschichten werden hingegen Lipide in die Oberhaut geleitet.

In den Talgdrüsen wird schließlich ein Fettgemisch produziert.

  • Dieses überzieht die Oberfläche der Haut mit einem Film, der sie schützt.

Von einer Sebostase wird in der Medizin gesprochen, wenn von der Haut zu wenig Fett gebildet wird. Eine übermäßige oder veränderte Produktion von Talg wird dagegen als Seborrhöe bezeichnet.

 

 

 

Unreine trockene Haut (oder "Pickel mit 30")

 

Die Haut ist umso weniger in der Lage, Feuchtigkeit zu speichern und Fette zu bilden, je älter sie wird.

  • Das wiederum bedeutet, dass die Schutzhülle des menschlichen Körpers mit zunehmendem Alter verletzlicher und auch dünner wird.

Ist das Hautbild von Natur aus eher trocken, können die verschiedenen Einflüsse dies sogar noch verstärken.

 

 

 

 

 

Die äußeren Einflüsse

 

Einflussfaktor Hitze und Kälte

Bei Hitze und Kälte gibt die Haut Feuchtigkeit in einem stärkeren Maß ab als normalerweise. 

Dabei trocknet sie um so schneller aus, je geringer die Luftfeuchtigkeit ist. Der schützende Fettfilm wird zudem von Staub und Wind abgetragen.

 

Durch das Schwitzen verliert die Haut bei Hitze zusätzlich Feuchtigkeit.

Im Winter macht der Haut vor allem der Wechsel zwischen der trockenen Heizungsluft in Gebäuden und der Kälte im Freien zu schaffen.

In Verbindung mit niedrigen Temperaturen verengen sich außerdem die Blutgefäße.

 

Das führt zu einer verminderten Durchblutung der Haut, wodurch sie schlechter mit Nährstoffen versorgt wird.

Dadurch wird die Schutzfunktion dieses Organs zusätzlich reduziert.

  • Ähnlich wie Sonnenlicht kann auch Kälte die Haut „verbrennen“.

 

 

 

Sonne als Einflussfaktor von trockener Haut

Naturkosmetik gegen Pickel


Die inneren Einflüsse

 

Durch übermäßiges Schwitzen gleicht der Körper seinen Wärmehaushalt aus, allerdings gehen dadurch auch Salze und Flüssigkeit verloren.

 

Besteht ein Mangel, spannt die Haut, rötet sich und wird faltig.

Dieser Verlust wird durch Trinken wieder ausgeglichen, zusätzlich muss der Schweißfilm abgewaschen werden. 

  • Die Anzeichen von Trockenheit lassen sich anschließend mit Hilfe von Lotions und Cremes lindern.

Wenn Du Pickel wegen zu trockener Haut hast, ist eine regelmäßige (mindestens ein mal wöchentliche) Feuchtigkeitsmaske ohne komedogene Inhaltsstoffe ein MUSS.

 

Das Trinken ist wichtig, weil Deine Haut im Körper einen ausgeglichenen Wasserhaushalt braucht. 

Wenn Du nicht genug trinkst, verliert Deine Haut dieses Feuchtigkeitspolster. 

 

Weil sich das Durstgefühl im Lauf des Lebens verringert, laufen vor allem ältere Menschen Gefahr, zu wenig zu trinken – mit allen negativen Folgen für die Haut und den gesamten Körper.

Feuchtigkeit für die Haut

 

Einflussfaktor Sonne

Die Haut braucht zwar das Licht der Sonne, damit Vitamin D gebildet werden kann.

 

Sofern die Haut der Sonneneinstrahlung aber intensiv und über einen längeren Zeitraum hinweg ausgesetzt ist, kommt es unter Umständen zu Spannungen, Rötungen und Schmerzen.

  • Zu diesem Zeitpunkt ist die Hautbarriere geschwächt, sodass sie Fette und Feuchtigkeit verliert.

Wirkt die Sonneneinstrahlung noch länger auf die Haut ein, können die tieferen Hautschichten geschädigt werden.

Das wiederum führt zu weiteren Beschwerden wie Kreislaufproblemen, Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit.

 

Vor allem häufige Sonnenbrände sind denkbar schlecht für die Haut.

Sie verliert nicht nur an Elastizität, sondern es bilden sich auch frühzeitig Furchen und Falten.

 

Zudem wird durch Sonnenbrände das Risiko an Hautkrebs zu erkranken, beträchtlich erhöht.

 

 

Einflussfaktor Reinigung 

Auch zu viel Kontakt mit Wasser solltest Du vermeiden.

Zwar reinigt sauberes Wasser die Haut und befreit sie von schädlichen Substanzen. Andererseits kann Wasser der Haut aber auch Feuchtigkeit und Fette entziehen.

 

Das zeigt sich beispielsweise daran, dass Sportschwimmer, die viel Zeit in chlorhaltigem Wasser verbringen, öfter unter Hautproblemen leiden.

 

Ebenfalls schädlich ist die Verwendung von hautaustrocknenden Reinigungsprodukten.

Gerade wenn Du unter Pickeln leidest ist die richtige Gesichtsreinigung entscheidend für den Pflegeerfolg.

Wichtig ist es die Haut sanft und ohne austrocknende chemische Inhaltsstoffe zu reinigen.

 

 

Einflussfaktor Hautpflege und Kosmetik

Weil trockene Haut insgesamt empfindlicher reagiert, braucht sie entsprechende Pflege. Dies gilt umso mehr wenn Du zusätzlich Hautunreinheiten bekämpfen musst.

 

Vor allem benötigt trockene pickelige Haut mehr Feuchtigkeit und Pflege, als es etwa bei fettiger Haut der Fall ist. 

 

Auf ein chemisches Peeling und austrocknende großflächig anzuwendende Anti-Pickel Produkte solltest Du verzichten, weil Du damit Dein Hautproblem nur noch verstärken würdest.

 

Wichtig: (Konventionelle) Kosmetikprodukte können eine ganze Reihe von potentiell schädlichen Inhaltsstoffen haben, die Deine Haut zusätzlich reizen können.

Naturkosmetik hingegen wirkt mit konzentrierter Pflanzenkraft gegen Pickel.

 

 

 

Zur Erinnerung

Rauchen und Alkoholkonsum sind ebenso schädlich für die Haut.

Während in Zigaretten zahlreiche Giftstoffe enthalten sind, die auch die Haut angreifen, führt Alkoholkonsum zu verstärktem Schwitzen.

 

 

Akne und Stress - unreine Haut trotz Hautpflege Routine

Seelische Belastungen und Stress haben ganz klar eine negative Wirkung auf die Haut.

Das gilt insbesondere für solche Belastungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg anhalten, wie es etwa bei chronischem Stress der Fall ist.

 

Weil es mit zunehmendem Lebensalter zu hormonellen Veränderungen im Körper kommt, kann auch das Hautbild darunter leiden.

Der Hauttyp verändert sich im Lauf des Lebens vor allem bei Frauen. Während in der Jugend oft eine übermäßige Talgproduktion festzustellen ist, nimmt diese mit zunehmendem Alter ab.

Und leider führt dies nicht nur zu trockener Haut, sondern auch zu Akne, Pickeln und Co.

 

So zeigen auch neuere Studien, dass die Verbreitung von Akne bei Erwachsenen bzw. Pickel bei trockener Haut zugenommen hat.

Dies kann auf Stress, hormonelle Ungleichgewichte und Schlafmangel zurückzuführen sein.

Zu diesem Schluss kommt eine im Jahr 2014 in Brasilien durchgeführte Studie. 

 

Ebenso wie der Zusammenhang zwischen der Ernährungsweise und dem Auftreten von Akne nicht unterschätzt werden darf.

 

 

 

Der Unterschied zwischen trockener und feuchtigkeitsarmer Haut

 

Das große Zauberwort heisst: Feuchtigkeitsspendend.

Denn während es sich bei trockener Haut um einen definierten Hauttyp handelt, ist feuchtigkeitsarme Haut lediglich ein aktueller Zustand.

  • Der große Unterschied besteht darin, dass es trockener Haut an Fett, feuchtigkeitsarmer an Feuchtigkeit mangelt.
  • Feuchtigkeitsarm können grundsätzlich alle Hauttypen sein.

Im Fall einer feuchtigkeitsarmen Haut spannt die Haut an einigen Stellen, ferner fehlt es an Geschmeidigkeit und Glanz.

 

Darüber hinaus erscheinen auf der Haut kleine Fältchen, die aber wieder verschwinden, sobald die Haut wieder ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird.

 

Im Fall von feuchtigkeitsarmer Haut empfehlen sich Pflegeprodukte, durch welche die hauteigene Feuchtigkeit bewahrt und in die tieferen Hautschichten transportiert wird.

 

 

 

Kann trockene Haut Pickel verursachen?

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Pickel nur bei fettiger Haut entstehen können.

 

Zwar hängt das Entstehen von Pickeln mit der Talgproduktion zusammen, jedoch spielt hierbei Testosteron, das männliche Sexualhormon, eine wichtige Rolle, da es großen Einfluss auf die Talgproduktion hat.

Viel Talg produziert Ihre Haut also, wenn Ihr Körper viel Testosteron produziert. Gleichermaßen ist es möglich, dass die Haut überempfindlich auf das Hormon oder eines seiner Abbauprodukte reagiert.

 

Sehr häufig spielen diese Einflussfaktoren in der Pubertät eine Hautrolle bei der Entstehung von Akne.

 

Wenn wir dann älter werden, verliert die Haut ihre Elastizität und wird trockener bzw. feuchtigkeitsärmer.

Die Haut braucht ein effektiveres Feuchtigkeitsregime.

 

  • Deshalb sollte gerade bei älterer zu Unreinheiten neigender Haut nicht nur eine gute nicht komedogene Feuchtigkeitscreme, sondern auch regelmäßige Feuchtigkeitsmasken auf dem Beautyfahrplan stehen.

Dies gilt umso mehr, da viele Anti-Akne Kosmetikprodukte die Haut zusätzlich austrocknen.

 

In jedem Fall gilt, dass trockene bzw. feuchtigkeitsarme Haut anfälliger für Akne und Unreinheiten ist, als der „normale“Hauttyp. 

 

Das hat zwei Gründe: 

  1. Auf Verletzungen an der Hautbarriere reagiert das Immunsystem direkt, weil es den entstandenen Schaden reparieren will. Als Folge der direkten Reaktion kommt es aber häufig zu einer Entzündung, die Pickelausbrüche fördern können.
  2. Zusätzlich können durch eine schwache Hautbarriere schädliche Stoffe leichter eindringen, entsprechend irritiert kann die Haut reagieren.

 

 

Pickel durch trockene Haut

 

Trockene Haut durch Aknebehandlung

 

Der Grund dafür, dass nach einer Behandlung der Akne oftmals trockenere Hautstellen im Gesicht auftreten, ist einfach zu erklären:

  • Größtenteils sind die gängigen Aknebehandlungen darauf ausgelegt, die Haut auszutrocknen. 

In den entsprechenden Cremes und Mitteln sind Wirkstoffe enthalten, durch welche die entzündlichen Pusteln ausgetrocknet werden sollen - darunter übrigens auch vergällter Alkohol (INCI: alcohol denat.), der die Haut zusätzlich schädigen kann. 

 

Wenn Du also aktuell eine der folgenden Aknebehandlungen verwendest,

  • Bezoylperoxid
  • Salicylsäure
  • Adapalen
  • Tazaroten
  • Tretinoin

 

brauchst Du unbedingt einen zusätzlichen Feuchtigkeitsspender (Feuchtigkeitscreme und Feuchtigkeitsmaske) um dem Austrocknungsseffekt entgegenzuwirken und die Haut geschmeidig zu halten.

 

 

Aknemedikamente leider mit Nebenwirkungen

Darüber hinaus kann reifere (trockene) Haut sehr empfindlich auf „harte“ Aknemittel wie etwa rezeptpflichtige Retinol Präparate reagieren.

 

Ebenso wie zu viele unterschiedliche Anti-Pickel Mittel (mit den unterschiedlichsten Inhaltsstoffe) das Hautproblem eher vergrößern können. 

  • Wenn Du bereits in Akne-Behandlung bist, sollte Du den Arzt unbedingt auf die zunehmende Trockenheit Deiner Haut hinweisen.

 

 

Fehler die Du selber bei der Hautpflege machen kannst

 

Ein häufige aber falsche Annahme  bei der Behandlung von Pickeln in Kombination mit trockner Haut ist, dass sie kein Peeling braucht. 

 

Denn die Mischung der alten abgestorbenen Hautzellen, Sebum, Öl und Schmutz bildet eine "Barriere" die verhindert, das die verwendeten Pflegeprodukte effektiv wirken können.

 

Deshalb ist auch bei trockener Haut so wichtig wöchentlich ein sanftes Peeling mit feinen Schleifkörpern und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen zu verwenden.

 

So entziehst Du auch bei trockener Haut der Akne den Nährboden und unterstützt zusätzlich die Regeneration bereits vorhandener Pickelmale.

 


Welche Feuchtigkeitspflege braucht trockene zu Unreinheiten neigende Haut?

 

Die falschen Hautpflegeprodukte können trockene Haut, die zu Unreinheiten neigt, leider noch verschlimmern. 

 

Denn alkoholhaltige Hautpflegeprodukte greifen die Haut ebenso an wie Seifen, Hautbürsten und aggressive Scrubs, die andere hautreizende Inhaltsstoffe enthalten.

 

Die bessere Alternative zu diesen Produkten ist eine leichte Feuchtigkeitspflege mit hautberuhigenden pflanzlichen Inhaltsstoffen. 

 

Die richtige Feuchtigkeits-Creme für trockene Haut mit Pickeln

Als Pflegeprodukt eignen sich Naturkosmetik Feuchtigkeitscremes mit nicht komedogenen leichten Ölen bzw. zusätzlich heilenden Inhaltsstoffen.

 

So verhinderst Du ein Verstopfen der Poren und unterstützt den Heilungsprozess bei entzündeten Pickeln.

 

 

 

 

Welche Inhaltsstoffe sollten generell (nicht nur bei trockener) Aknehaut unbedingt vermieden werden?

 

Für die optimale Hautpflege müssen insbesondere bei Problemhaut die richtigen Produkte gewählt werden. 

 

Um verstopfte Poren zu vermeiden empfehlen sich Pflegeprodukte, die frei von komedogenen Inhaltsstoffen sind.

Mit diesem Begriff werden Stoffe bezeichnet, welche die Bildung von Mitessern fördern, oder auch zu Pickel unter der Haut führen.

Dazu gehören beispielsweise 

  • Paraffin, 
  • Kakaobutter, 
  • Lanolin, 
  • Teer, 
  • Isohexadecane und 
  • Erdnuss-, Kokosnussöl

 

Feuchtigkeitspflege bei Akne - Schnelle Hilfe ohne austrocknen

 

Als Naturkosmetik Hersteller setzen wir bei unseren Anti-Pickel Produkten auf konzentrierte Pflanzenpower und Wirkstoffe die sich seit jeher bei der Pickelbekämpfung bewährt haben. 

 

Dabei kann unsere Pickelhilfe gezielt und punktuell auf die Problemstellen aufgetragen werden.

 

So wird ein übermäßiges Austrocknen der empfindlichen Gesichtshaut verhindert - ideal auch bei einem trockenen oder feuchtigkeitsarmen Hauttyp.

 

Naturkosmetik gegen trockene unreine Haut

Trockene Haut mit Pickeln? 

Speziell für den Typus der trockenen und trotzdem zu Unreinheiten neigende Haut haben wir bei Lexagirl Naturkosmetik unsere „Moisture Mask“ entwickelt.

 

Sie spendet super viel Feuchtigkeit nur mit pflanzlichen Ölen, ohne die Poren zu verstopfen.