Was tun gegen Pickel am Rücken? - Diese Tipps helfen Dir!

 

Gelegentlich ist es geradezu wie verhext.

 

Der Sommer kommt und endlich hast Du die Möglichkeit ein schulterfreies Top zu tragen.

 

Wenn da nicht die Pickel am Rücken oder auf der Schulter wären.

 

Manche Frauen oder Männern verzichten sogar auf Freibad,- oder Strandbesuche wenn die Pickel stark ausgeprägt oder entzündet sind.

 

Wie gut dass Du einiges gegen die Unreinheiten tun kannst. 

 

Wir zeigen Dir, wie Du mit einfachen Mitteln schnell Deine Akne am Rücken loswerden kannst.

 

 

 

Photo by picjumbo.com


Die Ursachen für Pickel am Rücken

Ebenso wie bei den Pickeln im Gesicht, gibt es nicht DEN alleinigen Auslöser für Akne und unreine Haut auf dem Rücken.

 

Außer der individuellen Veranlagung stehen folgende Faktoren in Verdacht die Bildung von Pickeln zu begünstigen 

  • Hormonelle Umstellung in der Pubertät
  • Rauchen 
  • Medikamente
  • Ernährung

Pickel auf dem Rücken entstehen wie alle anderen Pickel auch, aufgrund verstopfter Talgdrüsen.

 

 

 

Normalerweise erfüllen die Talgdrüsen eine wichtige Funktion. Sie produzieren ein Sekret, das die Haut elastisch und geschmeidig halten soll.

In der Pubertät sorgen die Hormone für das Entstehen von Pickeln in den unterschiedlichsten Körperregionen.

 

Hierdurch kommt es zu Pickeln, Mitessern oder in schweren Fällen auch zu entzündlicher Akne.

 

Dies geschieht, falls die überschüssige Talgproduktion nicht ungehindert aus den Poren abfliessen kann.

 

Beispielsweise wenn abgestorbene Hautzellen die Poren verschließen.

 

Umwelteinflüsse wir Smog, Dreck oder Staub setzen der Haut ebenfalls zu.

Auf diese Weise entwickelt sich ein idealer Nährboden für Bakterien.

 

Diese besiedeln die verstopften Talgdrüsen - ein Pickel entsteht.

 

 

Aus verstopften Poren wird ein Pickel am Rücken

Pickel am Rücken durch Sport oder Bodybuilding

 

Vor allem bei sportlichen Männern und Frauen sind Pickel auf Schulter, Rücken oder auch auf der Brust keine Seltenheiten.

 

 

Besonders im Kraftsport (Bodybuilding) wird häufig die erhöhte Aufnahme von Proteinen oder Eiweiss für das Auftreten von Akne oder Pickeln mitverantwortlich gemacht.

  

Belastbare Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Krafttraining, der Einnahme von Protein Shakes und dem Auftreten von Pickeln gibt es aber nicht.

 

Gerade beim Bodybuilding scheint der durch die Kraftanstrengung ausgelöste Hormonausstoß (erhöhte Bildung von Testosteron) ein zentraler Einflußfaktor für das Auftreten von Hautunreinheiten wie Pickeln oder Akne zu sein.

 

Doch nicht nur Bodybuilder klagen über das vermehrte Auftreten von Hautunreinheiten.

 

Auch Schwimmer (egal ob Mann oder Frau) sowie Ausdauersportler beispielsweise Langstreckenläufer können betroffen sein.

 

 

Bei Frauen tritt die Akne am Rücken häufig nach dem Absetzen der Pille auf.

Schon nach kurzer Zeit machen sich dann Pickel breit.

Gerade nach dem Absetzen der Pille sind Hautprobleme eher die Regel, als die Ausnahme. 

Mit der richtigen Vorsorge können aber viele Hautunreinheiten wegbekommen bzw. verhindern dass überhaupt welche entstehen.

 

 

 

 

Eine Veränderung im Hormonhaushalt kann auch in späteren Jahren zu Hautunreinheiten führen.

Die sogenannte „Spätakne“ kann unglücklicherweise auch im Erwachsenenalter vorkommen.

Zahlreiche Frauen klagen über die Rückkehr bzw. das erstmalige Auftreten von Pickeln und Akne in den unterschiedlichen Körperbereichen.

 

Die unreine Haut zeigt sich hierbei nicht nur im Gesicht, betroffen sind auch Dekolletee, Oberarme und eben der Rücken. 

 

 

 

Akne am Rücken behandeln und neuen Pickeln vorbeugen

 

Pickel auf dem Rücken sind deshalb so umständlich zu behandeln da man sie alleine nicht recht erreichen kann.

 

Allerdings gelangst Du so auch nicht in Versuchung die Pickel unfachmännisch auszudrücken.

 

Pickelmale und Pickelnarben sind hässliche Überreste unsachgemäß ausgedrückter Pickel oder Mitesser.

 

Wenn Du Deine Pickel am Rücken ausdrücken lassen willst, ist eine Kosmetikerin die beste Wahl.

Unter Einsatz von Dampf oder warmen Kompressen werden die Pickel oder Mitesser vorbereitet und mit Hilfe bewährter Methoden entfernen.

 

Die fachmännische Grundreinigung verhindert, dass es zu entzündlichen Hautreaktionen kommen kann.

Kleine Pickel am Rücken können auch immer sehr gut mit einfachen Hausmitteln wie selbstgemachten Peelings entfernt werden. 

 

 

Es gibt aber eine Reihe von Tricks und Möglichkeiten, mit denen Du die Pickel am Rücken bekämpfen und dabei neuen Pickeln vorbeugen kannst.

 

 

 

Die 7 besten Tipps um Akne am Rücken und Pickel loszuwerden

Duschgel gegen Pickel am Rücken

 

1. Verwende eine pH-neutrale Waschlotionen

 

Der hautneutrale pH Wert liegt bei ca. 5,5 und damit im „sauren Bereich“. Dies ist wichtig, weil sich Bakterien in einer sauren Umgebung nicht besonders wohl fühlen.

 

 

Um zu vermeiden, dass der Säureschutzmantel der Haut aus dem Gleichgewicht gerät, ist es besser Reiniger zu verwenden deren pH-Wert dem der Haut entsprechen.

 

 


Peeling für Hautunreinheiten auf dem Rücken

2. Nimm ein Peeling mit natürlich Schleifkörpern um sie wegzubekommen

 

Ein natürliches Peeling hat sich bei der Reinigung der Poren und der Bekämpfung lästiger Pickel auch am Rücken sehr gut bewährt.

Ein bis zwei mal die Woche kann Deine Haut eine Peelingbehandlung vertragen.

 

Es unterstützt die Reinigung der Poren indem es hilft die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen.

 

Eine andere Möglichkeit ist die Reinigung des Rückens mit Hilfe einer Bürste, oder einem Waschhandschuh.

 

Wichtig: um eine Verkeimung zu verhindern, sollte die Bürste/der Handschuh stets gut ausgewaschen und anschließend getrocknet werden.

 


Mit Teebaumöl Akne am Rücken behandeln

3. Gezielte Behandlung von Rückenpickel 

 

Du willst Deine Pickel am Rücken schnell webgekommen? Dann ist es Zeit sie zielgerichtet zu behandeln.

 

Teebaumöl ist ein tolles natürliches und bewährtes Mittel gegen Pickel.

 

Das ätherische Öl hemmt das Wachstum von Bakterien und hat einen leicht austrocknenden Effekt auf den Pickel.

 

Infolge des vorhandenen Allergiepotentials soll Teebaumöl allerdings nicht unverdünnt aufgetragen werden.

 

Besser sind Anti-Pickel Stifte auf Teebaumölbasis deren Konzentration bereits den gesetzlichen Vorgaben genügt.

 

 

 


4. Zinksalbe wirkt natürlich gegen Pickel auch auf dem Rücken

 

Wie im Gesicht können auch plötzlich Pickel am Rücken entstehen.

Und ohne richtige Behandlung verschwinden sie auch nicht nicht von heute auf morgen.

 

Zinksalbe ist ein erprobtes Mittel und hat sich auch bei der Behandlung von juckenden Pickeln am Rücken bewährt.

Abends trägst Du die Salbe auf die betroffenen Stellen und lässt die über Nacht einwirken.

 

Da die Zinksalbe nicht einzieht, sondern über Nacht auf dem Pickel verbleibt, ist es nützlich ein altes T-Shirt überzuziehen, das am kommenden Morgen in die Wäsche wandern kann.

 

 

Wie bei jedem Körperpflegemittel ist es eine gute Idee auch bei der Zinksalbe oder anderem Mittel gegen Pickel auf die Inhaltsstoffe zu achten.

 

Produkte die Mineralöle (Paraffine) enthalten solltest Du nicht anwenden, wenn Du Deine Pickel am Rücken loswerden willst.

Mineralöle in Kosmetik und Pickelmitteln werden mehr und mehr als nicht unumstritten angesehen. 

 

Da ist es einfacher gleich drauf zu verzichten und auf Naturkosmetik bei der Pickelbekämpfung zu setzten.


 

 

 

5.  Die Richtige Kleidung

 

Um zu vermeiden, dass der Schweiss das Risiko von verstopften Talgdrüsen verstärkt, sollte nach dem Sport (oder nach körperlicher Arbeit) stets geduscht werden.

 

Atmungsaktive Bekleidung bzw. reine Baumwolle nimmt den Schweiss schneller auf als synthetische Fasern.

 

Da außerdem das nächtliche Schwitzen die Entstehung von Pickeln begünstigt, sollte auch der Schlafanzug und das Bettzeug turnusmäßig gewechselt und gewaschen werden.

 

Wenn Kleidungsstücke zu dicht am Rücken anliegen kann die Reibung durchaus zu Hautirritationen und Unreinheiten führen.

 

Scheuern können beispielsweise Rucksäcke, oder die Rückenlehnen von Bürostühlen.

Deshalb sind lockere Oberteile angesagt.

 

 

 

6. Shampoo oder Duschgel ohne Silikone

 

Unser Rücken kommt durch das Haarewaschen auch immer mit Shampoos, Haarspülungen oder Duschgel in Berührung.

 

Idealerweise benutzt Du für die tägliche Wäsche Deiner Haare ein silikonfreies Shampoo aus einer Naturkosmetikserie

Im Anschluss an die Haarwäsche sollte der Rücken nochmals zusätzlich gründlich abgeduscht werden.

 

 

 

 

7. Hausmittel gegen Pickel

 

Du badest gerne?

 

Einige Tropfen Teebaumöl ins warme (keinesfalls heiße) Badewasser unterstützt die Bekämpfung der Pickel im Rückenbereich. 

 

Einige Studien deuten darauf hin, dass Stress zu einem Anstieg bestimmter Hormone im Körper führen und dadurch Pickel oder Akne auslösen kann.

Entspannungsmaßnahmen wie Yoga oder Sport können den gefühlten Stress reduzieren und das Hautbild verbessern.

 

 

Ätherische Öle mit antibaktierellen Eigenschaften sind:

Pfefferminze

Ringelblumen

Manukaöl

 

Wichtig: nach dem Bad nochmals gründlich die Haut abwaschen.

 

 

8.  Hast Du schon einmal über eine Ernährungsumstellung nachgedacht?

 

Auch wenn die Wechselbeziehung zwischen falscher Ernährungsweise und dem Auftreten von Akne noch nicht vollständig bestätigt wurde - es kann es nie schaden über eine Umstellung Deiner Ernährung nachzudenken.

 

In wissenschaftlichen Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich das Hautbild bei einem Verzicht auf Milchprodukte merklich verbessern konnte.

  

Wenn Du also viele Milchprodukte wie Käse, Butter, Milch etc. täglich zu Dir nimmst, lohnst es sich beispielsweise über Sojaalternativen nachzudenken.